Installation von Etcher in Linux Mint

Wer mit File-Images jonglieren arbeiten muss, kann diese auf CD/DVDs brennen, oder einen USB-Stick nutzen. Da ich vorhabe, mit Hilfe von Clonezilla Images auf PCs zu bringen, möchte ich die ›Etcher USB-Methode‹ nutzen. Als Admin schleppt man lieber leichtes Equipment … Leider kann man Etcher nicht in den Repositories von Linux Mint finden. Deswegen zeige ich Euch, wie ihr es trotzdem installieren könnt.

1. Etcher holen

Ein Besuch der Entwicklersite wird fällig. Hier gehts lang: Klick mich fürs Etcher holen. Damit gelangt ein AppImage im Download-Ordner, ziemlich groß, fast 65 MB.

2. Etcher starten

Mit Doppelklick auf das Image startet das Programm und schlägt auch gleich vor, ein Desktop-Eintrag vorzunehmen. Ich würde ja sagen. Damit hat sich ein Menueintrag erledigt – vorerst.

Vielleicht startet Etcher nicht, dann muss man das Image ausführbar machen. Mit Rechtsklick auf das Icon lassen sich die Eigenschaften auswählen und entsprechend eintragen:

Die Bedienung von Etcher ist selbsterklärend:

3. Etcher-Menueintrag korrigieren

Es bleibt ein wenig Nacharbeit. Ich habe Sorge, dass Etcher gebrauchsfähig bleibt, weil es aus dem Downloadordner gestartet wird, nicht der beste Ort. Ich bin gerade am experimentieren, einen geeigneten Ordner zu finden. Leider startete das AppImage nicht aus den üblichen Orten (zum Beispiel /opt). Die Gründe habe ich nicht weiter erforscht (vielleicht kennt jemand den Grund?). Meine Lösung fand sich auf der Suche nach einer PPA. Diese gibt es auch, leider nicht für 16.04. passend. Es gibt die Möglichkeit den Trick, ein Deb-Packet zu nutzen.

Hier findet sich ein Webverzeichnis, in denen entsprechende Versionen downloadfähig sind (auf eigenes Risiko verwenden!). Der Deb-Installer startet nach dem Download selbstständig. Etcher wird im Menu unter der Kategorie »Zubehör« eingeordnet. Ein Blick in die Menueinstellungen (Einstellungen > Cinnamon Menu Editor) zeigt auf, dass Etcher schön im /opt-Verzeichnis gelandet ist:

Mit Klick auf das Icon wird im Dialogfenster aufgezeigt, dass ein Icon geringer Auflösung verwendet wird. Das lässt sich ändern:

2 Responses to “Installation von Etcher in Linux Mint”

  1. Für eine systemweite Installation von Fremdsoftware ist eigentlich /opt/ gedacht.

    Für Software, die ich nur als User installiere, nutze ich immer /home/name/opt/ – diesen lege ich mir selber an, den gibts von Haus aus nicht. So bleibt man aber im Schema. :o)
    /home/name/.local wäre auch noch so ein passender Ort.

    Jruß
    chris

    Antworten
    • Hallo Chris, danke für die Tipps! Habe auch versucht, das AppImage in /opt und auch /usr/bin unterzubringen. Leider ist Etcher von dort aus nicht mehr gestartet. Habe mich jetzt für einen Umweg entschieden, siehe Punkt 3 im Artikel.

      Antworten

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>